Allgemein · Kuchen

Gerührte Linzer Torte

Ein Klassiker in der (ober-)österreichischen Mehlspeisenküche, und ein beliebter dazu – die Linzer Torte. Nach einer Aufräumaktion in meiner Zutatensammlung musste das Gefundene natürlich verwertet werden. Und was wär mir da mit geriebenen Nüssen und Ribiselmarmelade eingefallen, wenn nicht eine gerührte Linzer Torte.


Zutaten
für eine 26er Springform

250g Butter
250g Zucker
3 Eier
3 Msp. Zimt, gemahlen
1 Msp. Nelken, gemahlen
250g Mehl
250g geriebene Haselnüsse oder Mandeln
1/2 Pkg. Backpulver
Ribiselmarmelade, fein passiert


Zubereitung

Zimmerwarme Butter, Zucker und Eier zu einem schaumigen Abtrieb verrühren. Zimt und Nelken dazurühren. Mehl, Nüsse und Backpulver gut vermengen und unterrühren.

Etwa 2/3 der Masse in die Springform füllen und mit einer Teigkarte oder einem Teigschaber eben verstreichen. Den Boden der Form bedecke ich mit Backpapier, sodass sich die Torte leicht lösen lässt. Dazu das Backpapier auf den Boden der Form legen, und mit dem Rand der Springform das Papier einklemmen. Das überstehende Papier wird abgeschnitten.

Die Ribiselmarmelade verstreichen wir auf der Masse, bis alles schön, aber nicht zu dick, bedeckt ist. Die Marmelade streiche ich nicht bis ganz zum Rand der Torte, sodass man die Marmelade nach dem Backen seitlich nicht sieht.

Die restliche Masse wird in einen Dressiersack mit Sterntülle gefüllt, und mit diesem dressieren wir einen Rand und das typische Gitter auf die Torte.

Sollte von der Masse dann noch etwas übrig sein, fülle ich immer kleine Silikon-Muffinformen und mache Mini-Linzer Torten daraus.

Wer möchte, kann noch ein paar gehobelte Mandeln auf der Torte verteilen.

Gebacken wird sie bei 180°C Ober-/Unterhitze, für ca. 45 Minuten. Wer sich nicht sicher ist, schaut lieber schon etwas früher nach. Die Stäbchenprobe ist auch hier zuverlässig, man muss aber die Marmelade ignorieren. ( Am besten am Rand oder einer Stelle mit wenig Marmelade probieren)


Tipps

  • Lässt man die Torte ein paar Tage abgedeckt stehen, hat die Marmelade Zeit durchzuziehen, und die Torte wird saftiger.
  • Weil es eine Mürbteigmasse ist, lässt sich die Torte sehr gut einfrieren, und bei Bedarf einfach wieder auftauen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s